Panama

Quetzal-Motivo_logo-black

Panama, ein Land mit reicher Vielfalt an Flora und Fauna. Der Name wurde von den Ureinwohner gewählt, sie tauften den Landstrich „Panama“, was übersetzt „Reichtum an Fischen, Schmetterlingen und Vögeln“ bedeutet. Obwohl das Land mit nur 75.000 Quadratkilometern nicht viel größer ist als Bayern, gilt Panama heute als eines der Länder mit der höchsten Biodiversität weltweit. In der tropischen Vegetation wachsen über 300 Baumarten sowie eine Vielzahl an Orchideen, Bromelien und Lilien. Kein Wunder, dass Panama somit ein wahres Paradies für die Bewohner der Lüfte darstellt. ÜBer 900 Vogelarten sind in diesem kleinen Land beheimatet.

Neben den bunten Papageien nennen auch Tukane und Kolibris Panama ihr Zuhause. Mit ihrem auffallend farbenfrohen Schnabel sind besonders die Tukane entlang des Panamakanals gut zu sehen. Weiterhin zu beobachten sind Wasservögel wie Pelikane, Kormorane, Tölpel, Fregattvögel sowie Reiher, Störche und Ibisse. Auch Greifvögel findet man in Panama. Der eindrucksvollste Vertreter dieser Gattung ist die Harpyie (Águila Harpía), der Nationalvogel Panamas, der es auf eine Flügelspannweite von bis zu zwei Metern bringt.

Beliebtestes Fotomotiv für Ornithologen und Naturliebhaber ist dabei der Quetzal, der für die Nebelwälder Mittelamerikas zwar typisch, jedoch selten sichtbar ist. Im Vulkan Baru Nationalpark ist der schillernde Vogel recht verbreitet. Aufgrund seiner Popularität wurde er auch zum Namensgeber von unserer DMC „Quetzal Motivo“

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.